close
Zugunglück in Norddeutschland – 16 Verletzte

Zugunglück in Norddeutschland – 16 Verletzte

In Niedersachsen hat sich in der Nacht zum Donnerstag ein schreckliches Zugunglück ereignet. In Peine sind zwei Züge zusammengestoßen. Tote gab es keine, jedoch haben sich 16 Menschen verletzt, eine Person wurde schwer verletzt.

Das Unglück hat sich am Mittwochabend gegen 23.30 ereignet. Auf der Strecke von Braunschweig nach Hannover sind die beiden Züge kurz hinter Peine zusammengestoßen.

Ein Sprecher der Bundespolizei aus Hannover sagte, dass ein Güterzug mit einem Regionalexpress zusammengestoßen sei. In dem Regionalexpress haben sich zum Zeitpunkt des Unfalls 66 Menschen befunden. Bei dem aus Richtung Braunschweig kommenden Güterzug sind fünf Waggons entgleist. Bislang ist noch nicht geklärt, warum diese entgleist sind. Einer der Waggons ist auf die Schienen des entgegenkommenden Regionalzugs gefallen.

Durch den Aufprall wurden die Lokomotive und die ersten zwei Waggons des Regionalzugs aus den Gleisen gehoben. Dabei hat sich der Lokführer schwer verletzt und 15 weitere Personen haben leichte Verletzungen davongetragen. Ein Passagier hat sofort die Feuerwehr informiert, die auch sogleich mit einigen Einsatzkräften vor Ort war.

Nach Aussagen der Deutschen Bahn ist ein Schaden in Millionenhöhe entstanden.