close
Zu Guttenberg: Job in USA lockt – Im Netz tobt der „Gutti-bleib-doch-Bär“

Zu Guttenberg: Job in USA lockt – Im Netz tobt der „Gutti-bleib-doch-Bär“

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/augustinfotos/5137399552/sizes/m/in/photostream/##Bundeswehr-Fotos

Phänomenal, was der Ex-Verteidigungsminister für eine riesige Fangemeinde hat. Im Netz tobt der Bär, Pro-Gutti-Demonstrationen sind angesagt und viele in der Politik, an der Spitze die Kanzlerin, wollen den Ex-Minister zu Guttenberg zurück.

Man hört sie alle rufen, „Gutti wir folgen dir, bleib bei uns“. Dieses Phänomen können auch kurzfristige Umfragen nicht klären und es soll auch hier nicht analysiert werden.

Fest steht, dass der Ex-Minister und Doktor nicht nur einen Fehler gemacht sondern tatsächlich abgeschrieben hat und seine Arbeit zu größten Teilen keine von ihm selbst geschriebenen Textzeilen enthält. Die sich engangierenden Fans sollten einmal darüber nachdenken, was ihnen geschehen würde, wenn sie so massiv gegen die Regeln eines Rechtsstaates verstoßen würden.

Aber ihm selbst, dem Freiherrn und Baron aus Franken wird es wohl etwas zu viel. Jetzt spendet er seine Übergangsbezüge den gefallenen Bundeswehrsoldaten. Gut so, aber bei einer anderen Politik würden viele Familien in Deutschland keine Särge anstatt ihrer Söhne zurückerhalten. Das ist sehr traurig und makaber, aber es entspricht den Tatsachen.

Jetzt erwägt zu Guttenberg, einen Job in den USA anzunehmen. Das Angebot einer amerikanischen Consulting-Firma soll ihm bereits vorliegen. Man kann schon die Fans singen hören, sorry, but yes he can! Good bye Gutti. Währenddessen streitet man sich in der CDU über mangelnden Zusammenhalt und alle werfen jedem etwas vor. Da die Kanzlerin ja zwei Menschen aus ihm mit ihrer Persönlichkeitsspaltung gemacht hat, sollte man ihm vielleicht die Daumen drücken, dass der „komplette“ Guttenberg in die USA umzieht.

Zu Guttenberg kann man nicht verdenken, wenn er sich in die Vereinigten Staaten zurückzieht. Bei allem gerechtfertigten Gegenwind hat er jetzt schon ein wenig Ruhe vom Tsunami, der über ihn kam, verdient. Und bei allen angeborenen guten Voraussetzungen, der dieser Mann hat und mit sich bringt, könnte ihm dort eine hervorragende Karriere gelingen.