close
Zivilcourage: Mann wurde niedergeprügelt – Er wollte Rentner am S-Bahnhof schützen

Zivilcourage: Mann wurde niedergeprügelt – Er wollte Rentner am S-Bahnhof schützen

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/adrian_s/35190248/sizes/m/in/photostream/##waffler
Immer wieder werden Jugendliche so extrem aggressiv, dass andere dabei schwer verletzt werden. Solche Taten sind unentschuldbar und sollten auch entsprechend bestraft werden. Neuester Fall ist ein Mann, der Zivilcourage bewiesen hat. Als Dank wurde er brutal zusammengeschlagen.

Arthur G. ein Pole aus Hamburg wollte in der Silvesternacht nur helfen. Er beobachtet mit seiner Freundin in der S-Bahn mit Ziel Hamburg-Veddel der Linie 3 wie sich drei halbstarke junge Männer mit einem Rentner stritten. Er ging dazwischen und versuchte zu schlichten, ohne dass die Auseinandersetzung eskaliert.

Die Jugendlichen zogen sich daraufhin auch zurück und ließen den älteren Herren in Ruhe. Leider hatte es sich für die Jugendlichen hier noch nicht erledigt. Sie warteten bis Arthur G. mit seiner Freundin die S-Bahn in Hamburg-Veddel verlassen hatte. Nach dem Aussteigen wird er verfolgt, geschubst und als er am Boden lag mehrfach und brutal auf seinen Körper sowie auf seinen Kopf eingetreten. Die Freundin war hilflos und stand unter Schock, sie war nicht in der Lage, ihrem Freund bei dem Angriff durch die drei Jugendlichen zur Seite zu stehen. Diese ließen nicht ab von ihm bis er bewusst- und regungslos auf dem Boden liegen blieb.

Bisher fehlt noch jede Spur der drei brutalen Jugendlichen, dennoch wird wegen gefährlicher Körperverletzung gegen sie ermittelt. Derzeit werden die Videoüberwachungsaufnahmen des Bahnhofs ausgewertet. Hier sind die Jugendlichen gut zu erkennen und könnten dann wohl schnell gefunden und vor Gericht gestellt werden.