close
Zentralbankchef deutet Milliardenhilfe für Irland an

Zentralbankchef deutet Milliardenhilfe für Irland an

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/9899582@N05/4708893870/sizes/m/in/photostream/##anjči
Patrick Honohan, Zentralbankchef Irlands, hat angedeutet, dass sein Land einen möglichen Kredit von der Europäischen Union annehmen wird. Nach Einschätzung der irischen Zentralbank benötigt Irland einen Kredit über eine zweistellige Milliardensumme. Das hat Honohan gegenüber dem Radiosender „RTE“ gesagt.

Wie hoch die Finanzhilfen maximal sein werden, die von der EU genehmigt werden entscheiden Experten am Donnerstag in einer ersten Gesprächsrunde bestehend aus Vertretern des Internationalen Währungsfonds (IWF), der Europäischen Union und der Europäischen Zentralbank.

Erst wenn entschieden ist, inwiefern die EU Hilfen gewährt, will die irische Regierung darüber befinden ob sie die Hilfen annimmt. Bislang gewährt Irland seinen Banken Bürgschaften in Höhe von 350 Milliarden Euro.

Experten gehen davon aus, dass Irland von der EU bis zu 80 Milliarden Euro benötigt. Das derzeitige Staatsdefizit des Inselstaats liegt bei 32 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP).