close
Zehn Prozent wollen wieder aus privater Krankenversicherung austreten

Zehn Prozent wollen wieder aus privater Krankenversicherung austreten

Die größte deutsche gesetzliche Krankenkasse, Barmer GEK, hat eine Studie in Auftrag gegeben, die Aufschluss über die privaten Krankenversicherungen und deren Mitglieder geben soll. Das Ergebnis, das von TNS Infratet ermittelt wurde entsprach nicht den Erwartungen.

Offenbar zweifelt jeder dritte Versicherungsnehmer in der privaten Krankenversicherung an der Gesellschaft, die ihm den Versicherungsschutz gewährt.

Des Weiteren sind anscheinend rund zehn Prozent der Befragten der Meinung, dass sie „auf keinen Fall“ wieder in eine private Krankenversicherung wechseln würden. Der Anteil derer, die „wahrscheinlich“ nicht mehr in eine private Krankenversicherung wechseln würde liegt bei acht Prozent.

Insbesondere steht bei den Befragten negativ im Vordergrund, dass sich die Beiträge zum Versicherungsschutz in den letzten Jahren exorbitant erhöht haben. Immerhin sind 15 Prozent der Befragten nicht mit der Beitragsentwicklung zufrieden. Bei den gesetzlichen Krankenkassen hingegen liegt der Anteil derjenigen, die mit der Beitragsentwicklung unzufrieden sind lediglich bei acht Prozent.

Wenn es um die Kostenübernahme von Leistungen geht haben sich acht Prozent der Privatversicherten und sieben Prozent der gesetzlich Krankenversicherten unzufrieden gezeigt.