close
Wirtschaftsminister fordert saftige Lohnerhöhung

Wirtschaftsminister fordert saftige Lohnerhöhung

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/basf-plant-science/4945222201/sizes/l/in/photostream/##BASFPlantScience
Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle fordert saftige Lohnerhöhungen. Damit sollte er eigentlich bei den Gewerkschaften offene Türen einrennen, aber genau das Gegenteil ist der Fall. Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) weist den Wirtschaftsminister wegen seiner Forderungen zurecht, er müsse schon die Tarifdiskussion den Tarifpartnern überlassen.

Brüderle fordert höhere Löhne im Zeichen der boomenden Wirtschaft. Er hat allerdings auch gesagt, dass die Höhe Thema der Tarifparteien seien, dennoch rate er dazu, die Löhne kräftig zu steigern.

Nicht zuletzt will er an das gute Ergebnis in der Stahlindustrie anknüpfen. Die Tarifpartner hatten in der Stahlindustrie eine Lohnerhöhung von 3,6 Prozent erzielen können.

DGB-Chef Michael Sommer hat gesagt, dass es noch immer Arbeit der Gewerkschaften und Arbeitgeber sei, die Löhne auszuhandeln. Von Seiten der Politik sei es besser, sich aus solchen Verhandlungen rauszuhalten.