close
WikiLeaks-Enthüllungen über deutsche Politiker jetzt im Netz – peinlich und doch wahr

WikiLeaks-Enthüllungen über deutsche Politiker jetzt im Netz – peinlich und doch wahr

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/posterboynyc/5119550119/sizes/m/in/photostream/##Poster Boy NYC
Die WikiLeaks-Internetplattform hat diplomatische Kreise in Deutschland und den USA in Verlegenheit und zur Empörung gebracht. Seit Jahren wurden von US-Diplomaten Beurteilungen über deutsche Politiker geschrieben. Es handelt sich bei WikiLeaks um mehr als 250.000 geheime Dokumente.

So wird unter anderem Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) auch als Teflon-Kanzlerin bezeichnet, da alles an ihr abpralle. Über den FDP-Chef und Außenminister Guido Westerwelle gibt es die schärfsten und negativsten Aussagen. Er sei aggressiv, äußere sich abfällig über andere, er habe ein zwiespältiges Verhältnis zu den USA. Weiter heißt es in einer Beschreibung, wenn man sie richtig übersetzt, Westerwelle sei äußerst eitel.

Auch Horst Seehofer (CSU-Chef) bekommt sein Fett weg, er sei ein unberechenbarer Politiker. Über Ex-Ministerpräsident Günther Oettinger (CDU), der jetzt Kommissar der EU ist, heißt es, Merkel habe ihn als EU-Kommissar nominiert, weil er eine ungeliebte lahme Ente sei und er so von einer wichtigen CDU-Bastion entfernt werden konnte. Und so geht es noch weiter.

Wenn man genau nachliest, konnte man das bei klarem Verstand und aufmerksamer Verfolgerung ihrer Politik den jetzt genannten Politikern schon vor längerem ohne WikiLeaks bescheinigen. Es hat sich nur nie jemand in der Öffentlichkeit gewagt, dies auch so offen auszusprechen wie es jetzt schwarz auf weiß bei WikiLeaks vorliegt.

Allerdings ließ die Bundesregierung auch wissen mittlerweile, dass sie das Verhältnis zu den USA durch die Enthüllungen nicht für beeinträchtigt halte. Was soll sie auch bei so definitiver Negativ-Beurteilungen anderes machen als gute Miene zum bösen Spiel. Es ist gut, dass unsere oftmals arroganten und bürgerfernen Politiker endlich einmal die Meinung anderer so direkt über sich lesen können. Das kann wahrlich nichts schaden. Ob dadurch aber ihr Verhalten in der Zukunft relativiert wird ist zu bezweifeln.