close
Mit Wetten Geld verdienen – wie funktioniert das?

Mit Wetten Geld verdienen – wie funktioniert das?

Hase

Jeder hat irgendwann in seinem Leben schon einmal eine Wette abgeschlossen, aber kaum jemand weiß, dass er damit auch einen Vertrag eingeht. Genau genommen besteht eine Wette aus einem Vertrag zwischen zwei Partnern und einer widersprüchlichen Aussage. Derjenige, der mit seiner Aussage recht hat, der bekommt vom Wettpartner dessen Einsatz. Bei einer Wette gibt es nur zwei Aussagen, entweder ein Ja oder ein Nein und die Kunst des Wettens besteht darin, ein Ergebnis vorher zusehen. Da aber keiner in die Zukunft sehen kann, ist eine Wette in den allermeisten Fällen eine spekulative Aussage. Das gilt natürlich auch für Sportwetten, die Wetten, die besonders beliebt sind.

Wie funktionieren Sportwetten?

Wer einen Lieblingssport hat, der ist bestimmt auch schon mal auf die Idee gekommen, auf den Ausgang eines Wettkampfes mit zu wetten. Das ist vor allem bei Fußballspielen sehr populär, denn viele Menschen spielen jeden Samstag begeistert Toto und setzen auf ihre Mannschaft. Es gibt in diesem Fall drei Wettmöglichkeiten, denn es kann entweder auf den Sieg oder die Niederlage der Mannschaft oder aber auf ein Unentschieden gewettet werden. Gewinnt die Mannschaft, dann ist auch die Wette gewonnen, verliert sie, dann verliert derjenige, der auf den Sieg gewettet hat, sein Geld. Ähnlich sieht es bei Wetten im Pferderennsport aus, denn auch hier kann entweder auf den Sieg eines Pferdes oder aber auf seine Platzierung beim Zieleinlauf gewettet werden. Derjenige, der bei Pferdewetten die Einsätze entgegen nimmt, ist der sogenannte Buchmacher, und er hat das Wetten zu seinem Beruf gemacht.

Mit Wetten Geld verdienen

Wer eine Wette platzieren will, der geht zu einem Buchmacher. Beim Wettanbieter digibet können Wetten im Internet platziert werden, das geht schnell, einfach und ist sicher. Aber kann jeder als Buchmacher arbeiten und damit sein Geld verdienen? Das ist möglich, aber es gilt, einige Dinge zu beachten.

Wer als Buchmacher oder Bookie arbeiten möchte, der muss zunächst eine Erlaubnis von der zuständigen Behörde für legitime Wettannahmen haben. Diese Erlaubnis wird in Deutschland allerdings nur an Buchmacher vergeben, die Wetten für Pferderennen anbieten wollen. In anderen europäischen Ländern wie zum Beispiel in England, dem Mutterland aller Wetten, werden auch Lizenzen für andere Sportwetten vergeben. In England werden zur Wette auch Quoten angeboten, die der Buchmacher nach Bedarf auch wieder ändern kann. Wird eine Wette aber zu einer bestimmten Quote angeboten, dann gilt diese Quote bis zum Ende der Wette. Jeder Buchmacher hat gegenüber demjenigen, der eine Wette abschließt, einen großen Vorteil, der Buchmacher muss nicht ein bestimmtes Ergebnis „voraussehen“, seine Aufgabe besteht vielmehr darin, den prozentualen Einsatz der einzelnen Wetten richtig einzuschätzen, um daraus dann die Quoten zu berechnen. Je näher er an der von ihm berechneten Quote liegt, umso mehr Geld verdient er auch.

Fazit

Eine Wette kann Spaß, aber auch schnell leichtsinnig machen. Wer eine Wette abschließen will, bei der es um Geld geht, der sollte Hintergrundinformationen sammeln, denn je mehr man über eine Fußballmannschaft oder ein bestimmtes Rennpferd weiß, umso sicherer kann man bei seiner Wette sein.