close
WestLB: Retten Sparkassen in letzter Minute Landesbank?

WestLB: Retten Sparkassen in letzter Minute Landesbank?

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/t_abdelmoumen/3412025889/sizes/o/in/photostream/##Tab59
Offenbar scheint die Rettung der WestLB in letzter Sekunde doch noch zu funktionieren und eine Zerschlagung nicht mehr wahrscheinlich. Die Frist für die Abgabe eines Plans zur Sanierung der Bank läuft um null Uhr ab. Einen letzten Versuch, der allerdings gescheitert war haben gestern die Eigentümer, das Land Nordrhein-Westfalen und die Sparkassen aus NRW zusammen mit dem Bund unternommen und haben doch keine Milliardenhilfen bereitgestellt.

In letzter Sekunde haben sich die Landesbanken und deutschen Sparkassen eingeschaltet und ein Angebot abgegeben. Das könnte der Grundstein sein, der die angeschlagene Landesbank tatsächlich rettet.

Sollte es nicht gelingen in den letzten verbleibenden Stunden einen schlüssigen Plan zur Sanierung der Bank in Brüssel vorzulegen, dann wird die Bank zerschlagen. Damit würde die drittgrößte deutsche Landesbank einer Abwicklung nicht mehr entgehen. Was aus den 5.000 Mitarbeitern in einem solchen Fall wird ist nicht klar.

Allerdings ist aus Verhandlungskreisen zu vernehmen, dass man sich kämpferisch gibt und davon ausgeht, dass man die WestLB retten kann. Die Rettung der Bank könnte aufgrund des Beitrags der Sparkassenorganisation nahen. Aus der einst so mächtigen WestLB würde eine Sparkassen-Zentralbank hervorgehen, die für die ungefähr 100 Sparkassen in NRW zuständig ist. Die Sparkassen würden hierbei 50 Prozent der WestLB übernehmen, was ein Investitionsvolumen von 1,5 Milliarden Euro bedeutet. Den Rest sollen die Landesbanken und Sparkassenverbände übernehmen.