close
Weltwirtschaft: USA droht katastrophaler Absturz

Weltwirtschaft: USA droht katastrophaler Absturz

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/rusher2k/2949816104/sizes/m/in/photostream/##Rusher2K
Mit den USA geht es steil bergab, statt steil bergauf. Die Arbeitslosenzahlen bleiben hoch und der Auftragseingang ist eher am zurückgehen. Währenddessen wird die deutsche Wirtschaft durch die Ausfuhren nach China stabilisiert.

Am vergangenen Wochenende haben die Top-Notenbanker heiß über die Finanzkrise diskutiert. Das Motto des Meetings war „Gesamtwirtschaftliche Herausforderung der kommenden zehn Jahre!“

Es sieht alles andere als gut aus. Das US-Handelsministerium revidierte sogar am Freitag die Schätzungen an denen man sich bisher orientiert hatte, die Zahlen galten für das zweite Halbjahr des amerikanischen Bruttoinlandsprodukts (BIP).

Man schätzte das Wachstum bei geringen 2,4 Prozent ein, allerdings waren es tatsächlich gerade einmal 1,6 Prozent. Andreas Rees von Unicredit ist der Meinung, dass es klar sei welche Richtung die USA einschlägt, es geht deutlich abwärts. Um knapp vier Prozent sanken sogar die Auftragseingänge. Das ist sehr beängstigend. Im Bereich der Neubauverkäufe von Häusern, werden seit dem Jahr 1963 die Daten statistisch erfasst. Dieses Jahr sank die Prozentzahl der Neubauverkäufe so tief wie noch nie seit Beginn der Statistik.

Die Zahl der Arbeitslosen ist auch nicht besser geworden, rund neun Prozent aller Amerikaner sind derzeit ohne Arbeit. Die Langzeitarbeitslosenquote liegt aktuell bei 45 Prozent, bezogen auf alle Amerikaner. Was noch erschreckenderweise hinzukommt: Der ISM-Index fällt ebenfalls. Eine der aussagekräftigsten Zahlen ist der ISM-Index, dies ist der Anhaltspunkt für die amerikanische wirtschaftliche Entwicklung.