close
Welche Auswirkung hat isländischer Vulkanausbruch auf deutsche Finanzmärkte

Welche Auswirkung hat isländischer Vulkanausbruch auf deutsche Finanzmärkte

In Island ist ein Vulkan ausgebrochen und die Wolke des Vulkanausbruchs zieht über Europa hinweg. Das wirkt sich auch auf den Flugverkehr und damit verbunden auf die Finanzmärkte aus. Von der Deutschen Flugsicherung (DFS) wurden weitere Flughäfen geschlossen. Heute sind davon die Flughäfen in Saarbrücken, Erfurt, Leipzig und Dresden betroffen. Starts und Landungen sind von diesen Flughäfen vorerst verboten. Insgesamt sind damit dreizehn internationale Flughäfen lahm gelegt.

Darüber hinaus sind von den Schließungen auch die Flughäfen Frankfurt, Hamburg, Hannover, Bremen, Münster/Osnabrück, Köln/Bonn, Düsseldorf, Berlin-Tegel und Berlin-Schönefeld betroffen. Dabei ist der Zeitrahmen der Schließungen derzeit noch nicht bekannt. In den betroffenen Regionen wurden auch die kleineren Flughäfen geschlossen.

Aktuell ist es laut Aussage der DFS noch möglich die süddeutschen Flughäfen anzufliegen. Die Aschewolke würde sich jedoch in Richtung Süden bewegen. Deshalb kann davon ausgegangen werden, dass sowohl München als auch Stuttgart beeinträchtigt sind oder gar geschlossen werden.

Die Schäden für die Wirtschaft sind derzeit noch nicht absehbar. Sollten die Schließungen jedoch länger anhalten wird sich dies unter anderem auf die Aktienkurse der Airlines und Flughafenbetreiber auswirken. Damit wäre der Finanzmarkt kurzfristig von dem Vulkanausbruch beeinflusst. Wie hoch die Kursverluste sein werden kann zum derzeitigen Zeitpunkt noch nicht gesagt werden.