close
Weiteres Bangen bei Karstadt? Neuer Karstadt-Interessent abgelehnt?

Weiteres Bangen bei Karstadt? Neuer Karstadt-Interessent abgelehnt?

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/44127899@N07/4550827760/sizes/m/##Linda Storti
Italienischer Kaufhaus-Chef Maurizio Borletti zeigt jetzt Interesse an Karstadt.

Kaum zu glauben, jedermann hatte schon tief aufgeatmet und jetzt hat Maurizio Borletti (Kaufhaus-König) verspätet sein Interesse an Karstadt angemeldet.

Kurz vor der endgültigen Entscheidung um die Zukunft von Karstadt kommt nochmals ein Angebot. Allerdings gibt Klaus Hubert Görg (Involvenzverwalter) Borletti kaum eine Chance, Nicolas Berggruen jetzt noch mit einem höheren Angebot in letzter Sekunde auszuboten.

Ende Mai sei die Angebotsfrist abgelaufen und man sei an den Kaufvertrag mit Berggruen gebunden.
Ein Sprecher Görgs zu dem Angebot: „Das Schreiben von Herrn Borletti wirft mehr Fragen auf als es beantworten würde“. Allerdings hat Borletti Finanzkreisen zufolge rund 100 Millionen Euro für Karstadt geboten. Das Angebot Berggruens liegt bei 65 Millionen.

Laut „Bild am Sonntag“ möchte Borletti verhindern, dass die Karstadt-Häuser geschlossen werden, falls eine Übernahme jetzt doch noch scheitern würde. Interessanterweise ist Borletti auch an dem Konsortium Highstreet mit zwei Prozent beteiligt, das Arcandor die Karstadt-Immobilien für 4,6 Millarden Euro abgekauft hatte und nun als Vermieter auftritt.

Allerdings ging Highstreet – dominiert von Goldman Sachs und der Deutschen Bank – auf Distanz. „Highstreet ist nicht Teil des Angebots von Herrn Borletti. Solange Herr Görg das Angebot nicht in Erwägung zieht, gibt es für uns keinen Anlass, dieses Angebot zu prüfen“, sagte ein Sprecher.