close
Warnstreiks im Bahnverkehr – Massive Verspätungen auf vielen Strecken

Warnstreiks im Bahnverkehr – Massive Verspätungen auf vielen Strecken

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/daskerst/2321091074/sizes/m/in/photostream/##daskerst
Die Beschäftigten der Bahn machen ernst und führen die für Dienstag angekündigten Warnstreiks durch. Besonders sind Nordrhein-Westfalen, Hessen und Bayern von den Streiks, zu denen die Gewerkschaften Transnet und GDBA aufgerufen haben, betroffen. Um 2 Uhr in der Nacht haben 200 Mitarbeiter der Bahn ihre Arbeit niedergelegt. Die Warnstreiks sollen über den ganzen Tag und das gesamte Bundesgebiet stattfinden.

Bahnreisende müssen sich gerade im Regionalverkehr auf massive Verspätungen einstellen.

Derzeit sind von den Warnstreiks Düsseldorf, Dortmund, Essen, Münster und München betroffen. Von den Streiks ist nicht nur der regionale Zugverkehr betroffen sondern auch S-Bahn und Busverbindungen. In München wurde sogar das Stellwerk der S-Bahn in Steinhausen bestreikt.

Die Protestaktionen, die gerade erst anlaufen, haben jetzt schon zu massiven Verspätungen im Regionalverkehr geführt. Mit den Warnstreiks wollen die Beschäftigten und Gewerkschaften erreichen, dass es im Bahn-Sektor einen flächendeckenden Tarifvertrag gibt, der den Beschäftigten bei den kleineren Bahnkonkurrenten gleiche Lohnbedingungen verschafft.

Die Reaktionen in der Bevölkerung sind geteilt. Einerseits versteht man die Beschäftigten und deren Anliegen, fordert aber andererseits, dass es nicht sein könne, den Interessenkonflikt einiger weniger auf dem Rücken aller auszutragen.

Von Seiten der Deutschen Bahn wird die Aktion verurteilt. Man ist der Meinung, dass die Warnstreiks kontraproduktiv seien und generell eine Lösung am Verhandlungstisch möglich sei.