close
Wallstreet-Händler: Wetten auf Euro-Zerfall – Zerbricht Euro-Zone?

Wallstreet-Händler: Wetten auf Euro-Zerfall – Zerbricht Euro-Zone?

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/library_mistress/2875201814/sizes/m/in/photostream/##library_mistress
Der Euro-Kurs sank am Montag weiter. Anleihen-Profis an der Wallstreet rechnen bereits mit dem Euro-Ausstieg einzelner Staaten. Wetten gibt es bereits zahlreiche, Hedgefonds setzen auf die sinkenden Euro-Notierungen.

Händler an der Börse wetten zur Zeit auf das Auseinanderbrechen der Eurozone. Dennis Gartmann (berühmter US-Hedgefonds-Manager) und Herausgeber des „The Garmtan Letter“ ist Dauerexperte beim Börsensender CNBC. Seine Meinung ist gefragt und er meint, dass der Euro an einer beinahe tödlichen Krankheit leidet.

Er prognostiziert und spekuliert, dass nicht nur die bereits bekannten Länder Irland, Portugal und Spanien am Verfall des Euros schuld seien, bald würden auch Belgien und Italien vom Virus des Euro-Absinkens befallen werden. Als es bereits Anfang dieses Jahres mit Griechenland Insolvenzprobleme gab, hat Gartmann gegen den Euro spekuliert und damit riesige Gewinne eingefahren. Die Hedgefonds-Manager heizen durch ihr Verhalten die Euro-Krise immer mehr an. Profis in den Vereinigten Staaten erwarten bereits einen Absturz des Euro um mehr als ein Viertel auf einen Dollar.

Das Horrorszenarion reißt nicht ab, im Geheimen spekulieren einige Kenner bereits, ob es vielleicht sogar billiger für die Bundesrepublik sei, wieder die so geliebte D-Mark einzuführen, um nicht einen Bündnispartner nach dem anderen, die alle weiterhin anstehen, ständig finanzieren zu müssen.