close
Vulkanwolke: Luftraum über Deutschland wieder offen – Flugsperre wird schrittweise aufgehoben

Vulkanwolke: Luftraum über Deutschland wieder offen – Flugsperre wird schrittweise aufgehoben

Die Deutsche Flugsicherung (DFS) hat die komplette Sperrung des deutschen Luftraums wieder aufgehoben und der Flugverkehr darf schrittweise wieder fliegen. Damit ist es den Airlines gestattet, nach und nach wieder die Flughäfen mit Instrumenten anzusteuern. Laut Aussag der DFS bestehen gute Chance, dass bis zum Abend alle internationalen Flughäfen in Deutschland mit Instrumenten angesteuert werden dürfen.

Nachdem die Aschewolke des isländischen Vulkanausbruchs ganz Europa über das Wochenende in Chaos gestürzt hat ist nun die Luftraumsperrung über Deutschland und weiten Teilen Europas aufgehoben.

Bis sich der Flugverkehr wieder normalisiert hat dauert es allerdings noch Tage. Damit sich die Lage schnell wieder normalisiert hat der Bundesverband der Deutschen Fluggesellschaften (BDF) darum gebeten, die Nachflugbeschränkung aufzuheben. Für mindestens eine Woche, so schätzen die Experten des BDF, sollte die Beschränkung aufgehoben werden, damit der wirtschaftliche Schaden durch den Vulkanausbruch auf Island nicht noch schlimmer wird. Bislang schätzt man, sind durch die Aschewolke mehrere hundert Millionen Schaden entstanden.

Damit die Hunderttausende von festsitzenden Passagiere schnellstmöglich an ihre Zielorte gebracht werden können zählt jede Stunde. Da sollte man auch nachts alle Flugzeuge einsetzen dürfen, begründete Michael Engel, Geschäftsführer des BDF. Nach Einschätzung der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen (ADV) benötigt es einige Tage, bis der Flugbetrieb wieder normal verläuft.