close
Vulkanausbruch: Computersimulation, Luftraumsperre und Abhängigkeit

Vulkanausbruch: Computersimulation, Luftraumsperre und Abhängigkeit

Als vor ungefähr zwei Wochen der Vulkan auf Island ausgebrochen ist und die dadurch entstandene Aschewolke zum Flugverbot über Europa geführt hat, ist der europäische Flugverkehr tagelang lahmgelegt worden. Leitlinien mit Grenzwerten für die Aschekonzentration in der Atmosphäre gab es nicht.

Die Luftraumsperre über weiten Teilen Europas ist hauptsächlich aufgrund von Computersimulationen zustande gekommen. Wie abhängig sind wir mittlerweile von Computern? Dabei wurde mit Computern ein Szenario erstellt, unter dem die Aschewolke über Europa hinweg zieht. Interessanterweise gibt es aber fast keine Erfahrungswerte, die in eine solche Simulation hätten einfließen können. Will heißen, dass die Simulation hauptsächlich auf Antiwissen fußte. Zwar standen hinter der Simulation wissenschaftliche Annahmen, aber es waren eben nur Annahmen und keine fundierten Ergebnisse aus vergangenen Messungen.

Diese Annahmen und die sich daraus ergebende Computersimulation haben zu einem tagelangen Flugverbot geführt, das bei der Verwendung von gesammelten Daten so wahrscheinlich gar nicht zustande gekommen wäre, zumindest nicht in diese Ausmaß.

Der Mensch macht sich immer mehr von Computern abhängig. Erschreckend ist zu sehen was passiert, wenn Computer entscheiden, wie beispielsweise der Flugverkehr agieren darf. Dabei ist auch aufgefallen, wie abhängig die Menschheit von Flugzeugen ist. Ohne Flugzeuge und Computer scheint unsere Welt still zu stehen.