close
Vulkanausbruch: Aschewolke schon in Spanien – Weitere Luftraumsperren befürchtet

Vulkanausbruch: Aschewolke schon in Spanien – Weitere Luftraumsperren befürchtet

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/gsfc/4523834894/sizes/m/##NASA Goddard Photo and Video
Der Vulkan auf Island ist wieder vermehrt dabei Asche zu spucken. Über den Tag hinweg war der Flugverkehr über Irland stark eingeschränkt bzw. gestoppt. Jetzt hat die europäische Flugsicherung Eurocontrol bekannt gegeben, dass sich die Aschewolke in Richtung Spanien und Portugal bewegt.

Eine generelle Gefahr für die iberische Halbinsel besteht aber vorerst nicht, allerdings müssen viele Transatlantikflüge umgeleitet werden.

Es muss im internationalen Flugverkehr deshalb mit starken Behinderungen gerechnet werden, so dass es zu deutlichen Verspätungen kommen kann. Ob sich die Aschewolke weiter östlich bewegen wird, so dass auch Mitteleuropa wieder von Luftraumsperren bedroht ist, kann derzeit noch nicht gesagt werden.

Durch die erhöhte Tätigkeit des Eyjafjallas steigt die Aschewolke nun auch in größere Höhen. Das könnte den Flugverkehr erneut massiv beeinträchtigen. Eurocontrol gab bekannt, man rechne damit, dass die Aschewolke bis auf 11.500 Meter steigt. Ein weiteres europaweites Flugverbot wie im April würde zu erheblichen wirtschaftlichen Schäden führen. Schon im April waren die Kosten laut der Internationalen Luftfahrtbehörde IATA bei ungefähr 1,3 Milliarden Euro angesiedelt.