close
Versicherungsvertreter ist der unbeliebteste Job

Versicherungsvertreter ist der unbeliebteste Job

Das Klischee, des Versicherungsvertreters, der seine arglosen Kunden mit unseriösen Angeboten über das Ohr haut, hält sich hartnäckig. Laut einer Umfrage, die von dem Marktforscher Toluna und der Kommunikationsagentur Faktenkontor unter 1.000 Bürgern der Bundesrepublik durchgeführt wurde, ist der Beruf des Versicherungsvertreters der unbeliebteste Job.

Ganze 45 Prozent der Befragten können sich nicht mit dem Gedanken anfreunden eines Tages als Versicherungsvertreter zu arbeiten und lehnen diesen Beruf strikt ab. Die Versicherungsvertreter schneiden so schlecht ab, weil das Ansehen nicht besonders gut ist. Lediglich drei Prozent der Bundesbürger sind der Meinung, dass diesem Beruf viel Achtung entgegengebracht werden sollte. Das restliche Finanzgewerbe hat wesentlich besser abgeschnitten. Auch nach der Finanz- und Wirtschaftskrise können sich lediglich 15 Prozent der Befragten nicht vorstellen als Bankkaufmann zu arbeiten. Eine politische Karriere zu beginnen ist für 30 Prozent der Deutschen undenkbar. Damit liegen die Politiker auf Rang zwei der Negativ-Hitliste. Für 21 Prozent ist es ausgeschlossen als Reinigungskraft zu arbeiten.

Das nachteilige Ansehen der Versicherungsvertreter wirkt sich auch auf die Befragten aus, die diesem Berufsbild eher positiv gegenüberstehen. Denn 48 Prozent der Bundesbürger, die diesen Beruf ausführen würden sprechen im Zusammenhang mit diesem Job etwas despektierlich von „Aufquatschen“ und 43 Prozent von „Klinkenputzen“. Außerdem kommen 42 Prozent der Deutschen nicht mit dem Erfolgsdruck zurecht, dem der Versicherungsvertreter ausgesetzt ist. Besonders hat hervorgestochen, dass knapp drei Viertel der Befragten im Zusammenhang mit dem Berufsbild des Versicherungsvertreters von „Übers Ohr hauen“ gesprochen haben. Sogar ein Drittel, der Deutschen, die sich vorstellen können den Beruf des Versicherungsvertreters auszuüben sprechen so negativ über diesen Job. Die Bundesbürger würden sehr ablehnend reagieren, wenn das eigene Kind eine Ausbildung zum Versicherungsvertreter anstreben würde. Insgesamt haben sich 29 Prozent gegen eine solche Ausbildung bei ihrem Nachwuchs ausgesprochen, lediglich zehn Prozent würden dem eigenen Kind zu einer Ausbildung bei einem Versicherungsunternehmen raten.

Hitliste der Berufe, die von den Deutschen keinesfalls ausgeübt werden wollen:

1. Versicherungsvertreter – 45 Prozent
2. Politiker – 30 Prozent
3. Fernfahrer – 29 Prozent
4. Straßenkehrer – 23 Prozent
5. Landwirt – 22 Prozent
6. Grundschullehrer – 22 Prozent
7. Reinigungskraft – 21 Prozent
8. Bankkaufmann – 15 Prozent
9. Arzt – 13 Prozent
10. Journalist – 12 Prozent

(Quelle: Versicherungsmagazin)