close
Verbraucherpreise im März 2010 höher als im März 2009

Verbraucherpreise im März 2010 höher als im März 2009

Nach den bisherigen Zahlen, die dem Statistischen Bundesamt vorliegen, werden die Verbraucherpreise im März 2010 um 1,1 Prozent höher liegen als im Vorjahresmonat. Zum Vergleich lagen die Verbraucherpreise im Februar noch um 0,6 Prozent höher als im Februar 2009. Damit hat die Inflationsrate erstmals seit Februar 2009 die 1-Prozent-Grenze überschritten. Vergleicht man den März 2010 mit dem Februar 2010 so liegt der Verbraucherpreisindex um 0,5 Prozent höher.

Die höchsten Preissteigerungen wurden bei Kraftstoffen und Heizöl verzeichnet. Die Preissteigerung im Bereich des Heizöls lag gegenüber dem Februar 2010 zwischen 3,9 bis 8,8 Prozent. Die Unterschiede ergeben sich durch die verschiedenen Bundesländer. Bei den Kraftsoffen lag die Preissteigerungsspanne bei 3,8 bis 7,7 Prozent. Vergleicht man den März 2010 mit dem Vorjahresmonat, dann sind die Preissteigerungen noch extremer. Hier ist beim Heizöl ein Plus von bis zu 35,1 Prozent zu verzeichnen und Kraftstoffe notierten immer noch mit einem satten Plus von bis zu 21,1 Prozent. Bei den Lebensmitteln war der Preisanstieg im Vergleich zum Februar 2010 nur sehr gering mit 0,7 bis 1,1 Prozent. Vergleicht man den März 2010 mit dem März 2009 im Bereich Lebensmittel, so ist sogar teilweise eine Preisminderung zu beobachten, denn die Spanne liegt bei – 0,6 bis 1,1 Prozent.

Der harmonisierte Verbraucherpreisindex für Deutschland im März 2010, der für europäische Zwecke berechnet wird, kann voraussichtlich eine Steigerung von 1,3 Prozent gegenüber dem März 2009 verzeichnen. Im Februar 2010 lag dieser um 0,5 Prozent höher als im Februar 2009. Die Steigerung liegt im März 2010 bei 0,6 Prozent gegenüber dem Februar 2010. Am 13. April werden die endgültigen Zahlen für den März 2010 veröffentlicht.

(Quelle: Statistisches Bundesamt)