close
Uwu Lena: „Schland oh Schland“ erhält Plattenvertrag

Uwu Lena: „Schland oh Schland“ erhält Plattenvertrag

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/nostri-imago/2884366294/sizes/m/##cliff1066™
Wie aus dem Nichts scheint die neue WM-Hymne zu kommen. Das Lied „Schland oh Schland“ gewinnt immer mehr an Popularität. Zunächst hat die Hymne eine Welle der Empörung bei Universal Music ausgelöst. Das Lied wurde über YouTube veröffentlicht und war nicht genehmigt, weil die Melodie eben jene des Gewinnersongs des Eurovision Song Contests von Lena Meyer-Landrut ist.

Insgesamt soll das Lied auf YouTube 500.000 Mal angeklickt worden sein. Wenn sich dieser Erfolg mit dem Plattenvertrag fortsetzt hat die Studentengruppe einen echten Chartstürmer ins Rennen geschickt.

Nachdem die Jungs von Uwu Lena zunächst dazu angehalten wurden das Lied wieder vom Netz zu nehmen, was sie auch ganz artig gemacht haben, ging jetzt alles Schlag auf Schlag. Vom „illegalen“ Song zum Chartstürmer. Das sind Geschichten aus denen Träume sind.

Die rechtlichen Probleme sind geklärt und das Lied darf seinen Weg in die Charts antreten. Die Autoren des ursprünglichen Lieds „Sattelite“ sind mit dem Cover-Song einverstanden. Die Plattenfirma Universal Music wird den Song von Uwu Lena herausbringen und schon am Freitag offiziell als Download bereitstellen.