close
US-Streubomben-Hersteller liefert Bundesregierung erste Körperscanner!

US-Streubomben-Hersteller liefert Bundesregierung erste Körperscanner!

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/12309019@N06/4493533043/sizes/m/in/photostream/##Lazy Susan 23
Am Hamburger Flughafen sollen ab September Nacktscanner getestet werden.

Skandalös: Die Bundesregierung hat die ersten Geräte bei einem US-Streubomben-Hersteller bestellt. Es herrscht große Empörung bei den Kriegswaffen-Gegnern.

Zur Zeit gibt es immer noch sehr geteilte Meinungen über den Einsatz von Körperscannern bei Reisenden an Flughäfen.

Jetzt stellt sich auch noch heraus, dass die dazu gehörigen ersten Geräte durch den Bund von einem amerikanischen Streubomben-Hersteller gekauft wurden.

Die Bundesregierung lässt wirklich nichts aus, um in’s Fettnäpfchen zu treten. Man kann langsam den Eindruck bekommen, dass sie gar nicht mehr am Weiterregieren interessiert ist.

Die Nacktscanner, um die es geht, werden von der Firma L3 Communications Security and Detection Systems hergestellt. Bei diesem Unternehmen handelt es sich um eine Tochterfirma des Rüstungskonzerns L3 Communications.

Laut der aktuellen Analyse einer Hilfsorganisation gehört dieser Konzern zu den weltweit noch sieben international geächteten Streubomben-Herstellern.

Von einem Sprecher des Bundesinnenministerium wurde bestätigt, dass die zwei Testgeräte vom genannten Hersteller stammen, allerdings sei das noch keine Vorentscheidung für den endgültigen Hersteller.