close
Unruhen in Algerien – Nordafrika im Umbruch

Unruhen in Algerien – Nordafrika im Umbruch

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/trippiit/3373583516/sizes/m/in/photostream/##trippiit
In Nordafrika ist immer mehr zu beobachten, dass sich die Menschen gegen ihre totalitären Regierungen auflehnen und Demokratie einfordern. Neben Tunesien und Ägypten ist es jetzt auch in Algerien zu Unruhen gekommen.

Tausende Demonstranten gehen in Algier auf die Straßen um gegen den Präsidenten Bouteflika zu protestieren.

Auch in Algerien gehen die Sicherheitskräfte, wie zunächst in Ägypten, brutal gegen die Demonstranten vor. Polizisten haben mit Schlagstöcken auf die Demonstranten eingeprügelt. Ihr Argument, dass die Demonstration nicht genehmigt sei. Insgesamt hat man 200 Personen festgenommen.

Schon am Samstagmorgen hatte die Regierung Algeriens die Hauptstadt abriegeln lassen und insgesamt 30.000 Sicherheitskräfte auf die Straßen geschickt. Straßensperren wurden errichtet und der Zugverkehr kurzerhand ausgesetzt. Die algerische Regierung scheint sich auf größere Proteste vorzubereiten. Außerdem haben die Sicherheitskräfte in vielen Teilen der Stadt, ihre Panzerwagen Stellung gebracht.

Man wollte versuchen die Demonstration schon im Keim zu ersticken und hat Gruppen von Protestierenden dingfest gemacht, bevor diese überhaupt zum Startpunkt der Demonstration gelangen konnten. Dennoch haben es einige hundert geschafft und fordern, dass der autoritäre Präsident Abdelasis Bouteflika zurück tritt. Es wird sich zeigen, ob sich in Algerien auch ein Wandel hin zur Demokratie vollziehen lässt oder ob es der Regierung mit brutalen Mitteln gelingen wird sich durchzusetzen.