close
Union: Es wird nur eine kleine Steuerreform

Union: Es wird nur eine kleine Steuerreform

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/vorderstrasse/4793235436/##dirk@vorderstrasse.de
Die geplante Steuerreform ist mittlerweile nur noch ein „Reförmchen“. Wie bei fast jeder Bundesregierung wird erst von dem „großen Steinwurf“ im Zusammenhang mit der Steuerreform gesprochen und am Ende ist das Eisen doch zu heiß und es kommt maximal eine Mini-Reform dabei heraus.

Hamburg – Die Union will aufgrund der gestiegenen Konjunkturaussichten das Steuergesetz vereinfachen. Volker Kauder, Fraktionschef der Union, spricht sich für ein neues Steuerkonzept aus.

Allerdings sollen die Entlastungen für die Bürger dabei nur sehr gering sein, so ein Bericht der „Financial Times Deutschland“. Es werde lediglich Steuervereinfachungen geben.

Christian von Stetten, Unions-Bundestagsfraktionsvize des Wirtschaftsflügels, sagte, dass es jetzt an der Zeit sei Steuervereinfachungen auf den Weg zu bringen, denn aktuell wäre das Geld dafür vorhanden. Er führte weiter aus, dass man die Vorschläge schnell umsetzen könne und die Bürger bereits verstanden hätten, dass es keine Entlastungen geben werde. Er spricht davon, dass die Steuervereinfachungen insgesamt rund 500 Millionen Euro kosten werden.

Allerdings meldet sich jetzt auch wieder die FDP – Guido Westerwelle – zu Wort und fordert aufgrund des prognostizierten Wirtschaftsaufschwungs schon wieder Steuersenkungen. Damit ist gleich nach der Sommerpause die „Streitkultur“ bei Schwarz-Gelb bereits jetzt schon wieder vorprogrammiert. Es wird wohl einen heißen Herbst geben.