close
Ungarns Währung stürzt ab wegen Streit der Regierung mit EU und IWF

Ungarns Währung stürzt ab wegen Streit der Regierung mit EU und IWF

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/aeromester/2461505629/sizes/m/##Aeromester
Die Europäische Union (EU) und der Internationale Währungsfonds (IWF) haben ihre Hilfe für Ungarn eingefroren. Kaum haben der IWF und die EU ihre Hilfsmaßnahmen eingefroren ist die ungarische Währung Forint abgestürzt.

Neben der ungarischen Währung sind auch die Staatsanleihen des osteuropäischen Landes nach dieser Meldung unter Druck geraten.

Wirtschaftsminister György Matolcsy hat verkündet, dass man zwar keine Angst um die wirtschaftliche Entwicklung Ungarns hätte, jedoch würden sich hieraus unnötige Risiken auf den Märkten ergeben.

Zeitweise hat der Forint 2,8 Prozent an Wert einbüßen müssen. Der Euro ist um acht Forint auf 290 Forint gestiegen. Hintergrund ist der aufkeimende Streit zwischen Ungarn und der EU sowie dem IWF um das Sparprogramm des Landes. Die EU hat die Verhandlungen ausgesetzt, da man der Meinung ist, dass die Sparmaßnahmen Ungarns nicht genügend sind.