close
Umstrittenes US-Gefangenenlager Guantánamo bleibt doch

Umstrittenes US-Gefangenenlager Guantánamo bleibt doch

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/austinevan/1461934187/sizes/m/in/photostream/##austinevan
Obwohl US-Präsident Barack Obama bei seinem Amtsantritt im Januar 2009 verfügte, dass das Gefangenenlager Guantánamo innerhalb eines Jahres geschlossen werden soll, besteht es weiterhin und ein Ende ist nicht abzusehen.

Errichtet wurde das Lager von George W. Bush nach den 2001 stattgefundenen Terroranschlägen. Immer noch sitzen 172 Gefangene dort ein. Menschenrechts-Gruppen kritisieren die Haftbedingungen und das Festhalten von Gefangenen ohne eine offizielle USA-Anklage.

Jetzt sprach der US-Verteidigungsminiser Robert Gates davon, dass die Aussichten, Guantánamo zu schließen, sehr, sehr gering seien. Es gebe Widerstand im Parlament, die mutmaßlichen dortigen Terroristen auf dem US-Festland in anderen Gefängnissen unterzubringen. Auch seien kaum andere Länder bereit, Insassen aus dem kubanischen Gefangenenlager aufzunehmen.

Deutschland allerdings gestattete zwei ehemaligen Gefangenen bereits im Juli letzten Jahres die Einreise! Das US-Parlament will sich nicht bereiterklären, seine Gefangenen ins eigene Land zu holen, wenn an andere Länder Anfragen diesbezüglich gerichtet werden. Eine merkwürdige Politik. Darunter zu leiden haben die Menschen in Guantánamo, die vielleicht unschuldig weiterhin dort ihr Leben fristen müssen.