close
Ultimatum: US-Regierung setzt BP unter Druck

Ultimatum: US-Regierung setzt BP unter Druck

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/deepwaterhorizonresponse/4764264995/sizes/m/in/photostream/##Deepwater Horizon Response
Von Seiten der US-Regierung wird der Druck auf den Mineralölkonzern BP drastisch erhöht. Man verlangt innerhalb von 24 Stunden von BP Lösungsvorschläge zu erläutern, wie man das defekte Bohrloch am Grund des Golfs von Mexiko endlich schließen will.

Washington fordert von BP innerhalb von 24 Stunden bekanntzugeben, wie man einen weiteren Zylinder über dem Bohrloch positionieren will, der das Öl absaugt.

Eine BP-Sprecherin hat erklärt, dass es weiterhin bei dem Termin Mitte August bleibe und man vorher keine endgültige Lösung finden werde. Mit dem Zylinder will man auch bei schlechtem Wetter in der Lage sein, das Öl mit Schiffen abzusaugen.

BP plant mit einer Entlastungsbohrung das Öl an einer anderen Stelle absaugen zu können und das defekte Bohrloch mit Schlamm und Zement zu versiegeln. Ein Topmanager von BP hat unterdessen angegeben, dass man eventuell in der Lage ist, schon zwischen dem 20. Und 27. Juli das Bohrloch zu schließen.