close
TUI verliert 120 Millionen wegen Buchhaltungsfehler

TUI verliert 120 Millionen wegen Buchhaltungsfehler

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/photocapy/173726827/sizes/o/in/photostream/##Photocapy
TUI muss aufgrund eines Buchhaltungsfehlers bei einer britischen Tochter 120 Millionen Euro abschreiben. Es geht um Rückbuchungen von geringem Umfang, die anscheinend nicht richtig verbucht wurden. Jetzt muss die TUI 120 Millionen Euro ausbuchen.

Aufgrund des Fehlers ist mittlerweile Paul Bowtell, Finanzchef der TUI Travel, zurückgetreten.

Der Fehler habe sich anscheinend schon über Jahre hinweg durch die Bilanz der TUI gezogen, so dass diese jetzt korrigiert werden muss. Wie es scheint gab es Probleme mit Stornierungen, die offenbar von Hand erfasst werden mussten. Dadurch wären in der Bilanz noch immer Umsätze ausgewiesen worden, die eigentlich storniert waren.

TUI konnte im vergangenen Jahr einen Gewinn erzielen, der bei 401 Millionen Euro lag. Nicht zuletzt, weil man die Hapag Lloyd verkauft hatte. Die Erwartung an das Ergebnis des laufenden Geschäftsjahres wird nicht verändert, auch nicht aufgrund der anstehenden Bilanzkorrektur.