close
Tollhaus: Hartz nur unfair – Fünf Euro mehr wird’s geben, welch ein Leben

Tollhaus: Hartz nur unfair – Fünf Euro mehr wird’s geben, welch ein Leben

Heute beschlossen – von der Leyen: Hartz IV wird um traumhafte 5 Euro erhöht!

„Morgen „Hartzer“ wird’s was geben, morgen werdet Ihr Euch freu’n. Welch ein Jubel, welch ein Leben wird in unserm Hause sein“.

So lautet ein bekanntes Weihnachtslied und so wird es wohl heute – allerdings völlig einseitig – den Regierenden gegangen sein. Sie stimmen sich schon auf Weihnachten ein. Welch eine weitreichende Entscheidung! Als intelligenter Mensch konnte man es eigentlich schon vorher wissen. Es musste was geschehen und nun ist es geschehen!

Ganze fünf Euro mehr sollen die 6,5 Millionen Hartz-IV-Empfänger jetzt erhalten. Und – ach wie erfreulich – Alkohol und Tabak werden nicht berücksichtigt. Dabei gibt es sicherlich viele Politiker, die den neu festgelegten Regelsatz für Hartz-IV-Empfänger gerade mal genau dafür monatlich ausgeben, um es sich gut gehen zu lassen.

So gut, so schlecht. Es war nichts anderes von dieser Koalition zu erwarten. Die Renten wurden 2008 um 1,1 % angehoben, das waren auch nicht viel mehr als fünf Euro für den Durchschnittsrentner. Viel besser wurde es auch nicht in den letzten zwei Jahren. Da zitterten die Rentner sogar ganz abgekoppelt zu werden.

Dagegen sollte man hier nochmals erinnern: Die Atomkraftwerksindustrie wird weiterhin Milliarden verdienen, die deutsche Wirtschaft boomt. Die Bankenmanager und Vorstände genehmigen sich wieder Millionen Euro, für diese Gruppe ist Hartz IV ein Minutenlohn! Die Regierung weiß dies, es ist gegen die eigenen Entscheidungen und man schaut einfach zu. So wird es weitergehen, wenn doch nur endlich schon Wahlen wären. Heute ist die Sonntagsfrage: Wie lange lassen sich das die Menschen noch in der Republik gefallen?

Finanzminister Schäuble meint, dass es keinen Cent mehr von seinen veranschlagten 480 Millionen hätte sein dürfen. Man könnte noch viel schreiben, zum Beispiel, wann endlich die Erbschaftssteuer erhöht wird und die viel diskutierte aufgehende Schere zwischen Arm und Reich sich vielleicht auch einmal wieder ein wenig schließen wird. Aber das ist so von denen da Oben natürlich nicht gewollt.

In Berlin müsste man jetzt eigentlich Rot im Gesicht werden, nicht vom herbstlichen Wetter, sondern vor Scham. Gespannt darf man sein, ob demnächst nicht wieder die Bundesverfassungsrichter vor lauter Klagen keinen Urlaub mehr einreichen dürfen.