close
Tödlicher Unfall auf Gorch Fock: Jetzt Tatbestand der Meuterei

Tödlicher Unfall auf Gorch Fock: Jetzt Tatbestand der Meuterei

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/anhonorablegerman/4612504979/sizes/m/in/photostream/##AN HONORABLE GERMAN
Gab es eine Meuterei auf der „Gorch Fock“, nicht auf der „Bounty“? Wie kann das sein, auf einem so angesehenen beliebten deutschen Segelschulschiff? FZ berichtete am 20.11.2010 über den Tod einer Soldatin, die auf der “Gorch Fock” zur Ausbildung war.

Jetzt steht fest, dass es sich nach Ermittlungen des Wehrbeauftragten um entsetzliche Zustände auf dem hoch angesehenen Segelschulschiff gehandelt habe. Nach „Spiegel Online“ gab es Hinweise auf dem Schiff von einer Meuterei.

Ebenso gab es immer wieder unhaltbare Zustände: Angeblich wurden die Kadetten gegen die Schiffsführung aufgehetzt, es gab Nötigung der Soldaten der „Gorch Fock“, in die Masten zu klettern trotz nachweislicher Höhenangst und obwohl das in die Höhe klettern freiwillig war. Es gibt sogar den Vorwurf der sexuellen Belästigung eines Offizieranwärters.

Das alles hört sich an wie im tiefsten Mittelalter. Unter diesen schrecklichen Umständen starb die 25-jährige Soldatin im November des vergangenen Jahres in einem brasilianischen Hafen. Sie war beim Herausklettern aus dem Schiffsmast aufs Deck gestürzt und tödlich dabei verunglückt. Für Argwohn sorgte das anschließende Verhalten der Marineführung, die Kadetten-Ausbildung auszusetzen und die Offiziersanwärter wieder nach Deutschland zu bringen.

Noch nie wurde eine Ausbildungsfahrt in der Geschichte des Schiffes so abgebrochen. Die Frage nach dem „Warum“ tauchte sofort auf und konnten nicht beantwortet werden. Jetzt glaubt man, dass man damals die wahren Zustände auf der „Gorch Fock“ vom Flottenkommando aus beschönigen wollte. Man fand heraus, dass es einen heftigen Streit gab zwischen der Schiffsführung und den Kadetten. Es wurde massive Kritik an der Ausbildung auf dem Schiff geäußert.

Aufgrund der vielen schrecklichen Kratzer, die jetzt das sonst so strahlende Image des Segelschulschiffs hat, ist wieder einmal – nun in ganz anderer Mission – der Bundesverteidigungsminister gefragt. Sein Ministerium sagte eine schnelle und detaillierte Prüfung zu. Allerdings sorgen die Zustände bereits jetzt im Verteidigungsausschuss für heftigste Debatten.