close
Terror: Konkrete Angriffsziele in Deutschland benannt

Terror: Konkrete Angriffsziele in Deutschland benannt

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/simplifica/2757066030/sizes/m/in/photostream/##simplifica
Jetzt werden die Terrorwarnungen so ernst genommen, dass konkrete Anschlagsziele benannt werden. Karl Peter Bruch (Innenminister Rheinland-Pfalz) teilte mit, dass Berlin, München, Hamburg und das Ruhrgebiet im Visier der Terroristen sein können.

Es wird erhöhte Wachsamkeit und Aufmerksamkeit von der Bevölkerung angemahnt. Matthias Seeger (Bundespolizeipräsident) bedankte sich bei den Bürgern für die zunehmenden Hinweise, die jetzt bundesweit seit dem Warn-Aufruf bei der Polizei eingehen. Gleichzeitig wird weiterhin um höchste Wachsamkeit gebeten.

An Flughäfen und Bahnhöfen wurden bereits verstärkt bewaffnete Sicherheitspolizisten eingesetzt.
Darüber hinaus befürchten Experten, dass auch Weihnachtsmärkte ein Ziel für Terroristen darstellen könnten. Karl Peter Bruch meinte, dass es in der Öffentlichkeit erhöhte Präsenz gebe und Deutschland gewappnet sei.

Heute tagen in Hamburg die Innenminister von Bund und Ländern. Anlässlich ihrer Herbsttagung wird vor der regulären Tagesordnung der Innenministerkonferenz auch die Sicherheitslage des Landes beraten werden. Ein Statement des Bundesinnenministers Bundesinnenminister Thomas de Maizière, vom IMK-Vorsitzenden und Hamburgs Innensenator Heino Vahldieck (beide CDU) wird erwartet.