close
Telekom im Visier des Kartellamts – Mögliche Kartellrechtsverstöße

Telekom im Visier des Kartellamts – Mögliche Kartellrechtsverstöße

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/luebeck/3002645969/sizes/l/in/photostream/##jphintze
Offenbar prüft das Kartellamt ob es bei der Telekom zu Verstößen gegen das Kartellrecht gekommen ist. Anscheinend gibt es Dokumente, die belegen sollen, dass die Telekom eigene Produkte über den Mobilfunkanbieter Debitel verkaufen wollte. Derzeit prüfe das Kartellamt ob man gegen die Telekom ein Ermittlungsverfahren einleiten kann, so ein Bericht in der „Wirtschaftwoche“.

Die Telekom soll zwischen 2006 und 2008 nicht nur über Debitel sondern auch über Freenet versucht haben eigene Produkte zu verkaufen.

Es geht um die Werbung von Kunden im Mobilfunkbereich, die über das Festnetz gewonnen wurden. Die Telekom habe sich hierzu der Doppelfunktion von Freenet und Debitel bedient. Neben den eigenen Tarifen und Mobiltelefonen vertreiben die beiden Mobilfunkbetreiber auch Produkte der Telekom.

Anscheinend hat man die Trennung, der beiden Produktwelten bereits im Jahr 2006 in den Shop des Tochterunternehmens Dug von Debitel aufgehoben. Ab Ende 2006 seien in den Dug-Shops vornehmlich Telekom-Produkte angeboten worden. Dafür hat die Telekom Debitel mit entsprechenden Provisionen entlohnt. Die Telekom weist die Vorwürfe weit von sich und lässt wissen, dass man nicht gegen das Kartellrecht verstoßen habe.