close
Taximörder: Phantombild erstellt – Flugblätter verteilt – Suche läuft auf Hochtouren

Taximörder: Phantombild erstellt – Flugblätter verteilt – Suche läuft auf Hochtouren

Am Donnerstagnachmittag wurde das Phantombild des Taximörders fertiggestellt. Anhand der recht guten Beschreibung von vielen Zeugen, die den Mörder nach der Tat in Friedrichshafen gesehen haben wollen, war es möglich, ein sehr detailliertes Foto zu erstellen. Das Phantombild ist auf dem Weg zwischen Friedrichshafen und Hagnau und noch an weiteren Orten der Region aufgehängt worden. Überall wo man vermutet, der Täter könne sich dort aufgehalten oder dorthin geflüchtet haben.

Die Staatsanwaltschaft hat heute eine Belohnung von 10.000 Euro für Hinweise, die zum Auffinden des Mörders dienen, ausgesetzt.

Die Beschreibung des gesuchten Mörders ist wie folgt: 20 – 25 Jahre alt, sehr schlanke Erscheinung, fast schlaksig, ca. 1,80 m groß, helle Hautfarbe, kurzes dunkelblondes Haar. Er machte einen eher ungepflegten Eindruck. Sein Deutsch war gebrochen, am Tattag trug er eine Jeans und ein schwarzes Hemd mit kurzen Ärmeln, ein schwarzes Baseballcap sowie schwarze Schuhe, die vorne spitz zusammenlaufen. Des Weiteren hatte der unbekannte Mörder eine Tasche bei sich. Die Tasche ist mit Trageriemen sowie einer Schnalle im vorderen Bereich ausgestattet.

Die genaue Beschreibung des Mörders ist unter anderem Radtouristen aus den Niederlanden zu verdanken. Denn der Mörder hat diese vermutlich nach dem Weg von Friedrichshafen-Fischbach nach Friedrichshafen-Manzell gefragt. Den Radtouristen ist hierbei auch aufgefallen, dass Blut an der Hose des Mannes zu sehen war.

Dies spielte sich alles gegen 13.25 Uhr ab. Der Mann war mit einem silber- oder blaufarbigen Aluminium-Rad mit 28-Zoll-Rädern unterwegs gewesen.
Es wird auf weitere Hinweise aus der Bevölkerung gehofft, um den Taximörder so schnell wie möglich zu finden.