close
Tarifabschluss in der Chemie-Industrie: 4,1 Prozent mehr Lohn

Tarifabschluss in der Chemie-Industrie: 4,1 Prozent mehr Lohn

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/boellstiftung/5041212421/sizes/m/in/photostream/##boellstiftung
Es ist geschafft nach harten Verhandlungen. Die Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) und die Chemie-Arbeitgeber haben sich nach zweitägigen Verhandlungen auf einen „Aufschwungtarifvertrag“ geeinigt.

Danach steigen für die 550.000 Beschäftigten in der Chemie-Industrie die Entgelte um 4,1 Prozent für 14 Monate. Die regionalen Tarifverträge werden wieder in Kraft gesetzt. Um 35 Euro einheitlich wurden die Ausbildungsvergütungen angehoben. Der Chef der IG BCE Michael Vassiliadis sprach von einem guten tragfähigen Kompromiss nach einer harten Auseinandersetzung.

Man sei an die „äußerste Grenze des Verkraftbaren gestoßen“ war von den Chemie-Arbeitgebern zu hören.