close
Südfrankreich: Katastrophen-Regen zwischen Marseille und Nizza

Südfrankreich: Katastrophen-Regen zwischen Marseille und Nizza

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/kudo88/4675304102/sizes/m/##sanfamedia.com
In Südfrankreich scheint es nicht mehr aufhören zu wollen mit den Regenfällen. Der sintflutartige Regen hatte vielerorts sehr starke Überschwemmungen ausgelöst, die sogar einige Todesopfer zur Folge hatten. Das betroffene Gebiet liegt zwischen Marseille und Nizza. Es werden bereits tote Menschen geborgen, weitere Tote sind nicht auszuschließen. Immer wieder werden Autos und Wohnungen von den Wassermengen weggerissen.

Corinne Orzechowski, Unterpräfektin des Departements Var äußerte heute, dass man am Morgen den Kern der Stadt Draguignan verwüstet vorgefunden habe.

Viele Orte sind schwer von dem Unwetter und dessen Folgen betroffen. Draguignan ist einer dieser Orte, alleine in diesem Ort gab es sechs Tote. Auch Roquebrune und Les Arcs waren stark vom katastrophalen Regen betroffen. Es waren in der Nacht zum Mittwoch unzählige Hilfskräfte im Einsatz. Über 1.000 Helfer, Notdienste sowie Hubschrauber kamen zum Einsatz, um die Menschen auf dem Luftweg in Sicherheit zu bringen. Auch Boote wurden zur Rettung genutzt: über 400 Menschen wurden so in Sicherheit gebracht.

Das Unwetter hat große Verwüstungen angerichtet, Bäume wurden entwurzelt, Autos wurden demoliert, Häuser stürzten ein und es gab zahlreiche Verletzte und Tote.