close
Stuttgart 21: Massiver Polizeieinsatz gegen Demonstranten – Wasserwerfer und Pfefferspray

Stuttgart 21: Massiver Polizeieinsatz gegen Demonstranten – Wasserwerfer und Pfefferspray

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/94401317@N00/4932908125/sizes/m/in/photostream/##Sympatexter
Die Polizei ist bei Protesten gegen das umstrittene Projekt Stuttgart 21 massiv gegen die Demonstranten vorgegangen. Die Beamten haben gegen die Demonstranten Pfefferspray und Wasserwerfer eingesetzt.

Hintergrund war, dass die Polizei ein Gebiet im Stuttgarter Schlossgarten räumen wollte, damit entsprechende Bauarbeiten beginnen konnten.

Die Polizei hat bei ihrem massiven Vorgehen mehrere hundert Personen verletzt, so zumindest die Aussagen des Aktionsbündnisses. Von Seiten der Polizei wird von 116 Verletzten gesprochen. Aufgrund der massiven Vorgehensweise werden Stimmen aus den Gewerkschaften, Kirchen und der Politik laut, die diese Aktion auf das Schärfste verurteilen.

Die Aktion der Polizei habe an die Demonstrationen der 68er Jahre erinnert als die Behörden ähnlich rabiat vorgingen. Menschen wurden im Stuttgarter Schlossgarten ohne Vorankündigung einfach zu Boden gerissen.

Stein des Anstoßes sind 25 – teilweise uralte – Bäume, die gefällt werden sollen. Aufgrund der heftigen Proteste gegen diese Aktion hat die Polizei keine andere Möglichkeit als Wasserwerfer und Pfefferspray zur Antwort gefunden. Die Angaben zu der Anzahl der Demonstranten gehen weit auseinander. Nach Polizeiangaben sollen es mehr als 1.000 und nach Aussagen des Aktionsbündnisses 5.000 bis 10.000 Personen gewesen sein.