close
Stuttgart 21: Jetzt mischt noch Ex-Bahn-Chef Mehdorn (zurückgetreten!) mit

Stuttgart 21: Jetzt mischt noch Ex-Bahn-Chef Mehdorn (zurückgetreten!) mit

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/robinwood/4954574189/sizes/m/in/photostream/##Robin Wood e.V#
Jetzt mischt sich in die Diskussionen zum Bahnprojekt Stuttgart 21 auch noch der zurückgetretene Ex-Bahn-Chef Hartmut Mehdorn ein. Das hat allen gerade noch gefehlt.

Laut Focus kritisiert er die Proteste. Es käme jetzt die Frage auf, ob der zunehmende Widerstand gegen Großprojekte Deutschland die Zukunftsfähigkeit nehme. Mehdorn fürchtet eine „Entartung“ der Proteste, die fatal- und demokratiegefährdend seien. Es zeige sich jetzt in Stuttgart, dass die schweigende Mehrheit kein Gehör finde. Dafür beanspruche eine laute Minderheit, die Volksmeinung darzustellen.

Diese Meinung des Ex-Bahn-Chefs, der nicht ganz freiwillig sein Amt verließ sondern mehr oder weniger zum Rücktritt gezwungen wurde, bestätigt wohl nur seine jetzige Unzufriedenheit? Die Massendemonstrationen im Schlosspark Stuttgart einfach abzutun als eine laute Minderheit ist schon mehr als nur ein Einmischen, es zeugt von völligem Unverständnis für eine funktionierende Demokratie.

Es sei hier erinnert, dass dieser Ex-Bahn-Chef Angestellte der Bahn so dreist bespitzeln ließ, dass die Berliner Staatsanwaltschaft ein Ermittlungsverfahren wegen möglicher Verstöße gegen das Bundesdatenschutzgesetz gegen Mehdorn einleitete.

Da muss sich also jemand vor Gericht verantworten für seine frühere Tätigkeit und redet jetzt von funktionierender Demokratie? Dem ist nichts hinzuzufügen!