close
Stuttgart 21: EU stimmt für Projekt – Schlichtung „LIVE“ im Internet

Stuttgart 21: EU stimmt für Projekt – Schlichtung „LIVE“ im Internet

Stuttgart 21: EU stimmt für Projekt – Schlichtung "LIVE" im Internet 5
Bild: ##http://www.flickr.com/photos/tillwe/5043959671/sizes/m/in/photostream/##tillwe
Stuttgart 21 stößt in der Öffentlichkeit auf breiten Widerstand. Politisch sieht es anders aus. Die Landesregierung in Baden-Württemberg steht genauso hinter dem Projekt wie auch die Koalition in Berlin. Jetzt hat sich in die Diskussion auch noch die EU eingeschaltet. EU-Kommissar Kallas spricht sich für das umstrittene Bahnhofsprojekt aus.

Es sei enorm wichtig die Strecke zwischen Paris und Bratislava auszubauen. Man würde hier immerhin über die Ost-West-Achse Europas sprechen. Von Seiten der EU will man unbedingt, dass diese Strecke gebaut wird. Gerade Stuttgart 21 ist eines der Kernstücke der Strecke. Die EU stellt allerdings nicht nur einfache Forderungen in den Raum sondern sie beteiligt sich auch an dem Projekt. Die EU schießt 215,92 Millionen Euro für die Strecke zwischen Stuttgart und Ulm bereit.

Unterdessen ist Heiner Geißler (CDU) dabei, die Schlichtung zwischen den Fronten in die Wege zu leiten. Seit Wochen schon tobt ein erbitterter Kampf zwischen den Befürwortern und Gegnern des Bahnhofsprojekts. Nachdem die Spitze der Gewalt der Polizei gegen die Demonstranten erreicht war hat man sich dafür entschieden Heiner Geißler als Schlichter einzusetzen.

Geißler kommt auch entsprechend voran und wird in Kürze alle Beteiligten an einen Tisch bekommen, um einen ersten Schlichtungsversuch zu starten. Die Schlichtungsgespräche sollen dann sogar live aus dem Stuttgarter Rathaus im Internet und Fernsehen übertragen werden.