close
Strompreise: Kartellamt findet keine Manipulationsversuche

Strompreise: Kartellamt findet keine Manipulationsversuche

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/loop_oh/4296042056/sizes/m/in/photostream/##loop_oh
Das Bundeskartellamt kann auch nach intensiver Suche keine Manipulationsversuche der vier großen Energieerzeuger entdecken. Die Strompreise würden nicht manipuliert werden, allerdings sollte schon ein bisschen mehr Wettbewerb in den Markt kommen.

Das Bundeskartellamt hatte bereits im März 2009 damit begonnen, die Preisbildung bei den Stromanbietern genauer unter die Lupe zu nehmen. Insgesamt hat man 300 Kraftwerke und 80 Unternehmen überprüft.

Manipulationen bei den Strompreisen konnten dabei nicht entdeckt werden. Jedoch sagt die Behörde ganz klar, dass es deutlich mehr Wettbewerb in dem Bereich geben sollte. Die Erzeuger hätten dennoch aufgrund ihrer Macht am Markt die Möglichkeit durch Kapazitätsreduzierung, die missbräuchlich angewendet wird, den Strompreis zu beeinflussen.

Künftig will das Kartellamt den Großhandel für Strom deutlich besser kontrollieren. Damit will man erreichen, dass die künstliche Preistreiberei bei den Strompreisen ausbleibt.