close
Strafbefehl: Geflügelwirt hat 1.300 Gänse misshandelt

Strafbefehl: Geflügelwirt hat 1.300 Gänse misshandelt

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/31216636@N00/2387239278/sizes/m/in/photostream/##Daveness_98
Ein 84-jähriger Geflügelbauer aus Wistedt sieht sich jetzt einem Strafbefehl gegenüber. Der Mann soll im Juni 2009 ungefähr 1.300 Gänse schändlich misshandelt haben.

Er soll mit vier Mitarbeitern, die sich im Alter von 25 bis 45 Jahren befinden, den Tieren die Brustfedern auf brutale Weise mit Maschinen entfernt haben. Die Gänse haben durch diese heftige Vorgehensweise Verletzungen erlitten, die stark geblutet und geschmerzt hatten.

Beim Tostedter Amtsgericht wurde jetzt von der Staatsanwaltschaft in Stade Strafbefehl gegen den Geflügelwirt beantragt.

Die Strafe, die der Mann zu erwarten hat ist allerdings denkbar gering. Diese wird sich zwischen 1.500 und 3.000 Euro bewegen. Laut Gesetz stellt diese Tat lediglich Sachbeschädigung dar.