close
Steuersünder: NRW kauft Daten-CD für 1,4 Millionen

Steuersünder: NRW kauft Daten-CD für 1,4 Millionen

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/amagill/3257059113/sizes/m/in/photostream/##AMagill
Schon lange war nichts mehr von Steuersündern und Steuer-CD’s zu vernehmen. Jetzt haben Fahnder aus Nordrhein-Westfalen wieder zugeschlagen und eine CD mit Daten über Steuersünder angekauft.

Ganze 1,4 Millionen Euro sind den Fahndern die 200 Datensätze wert. Alle Datensätze sollen sich auf Kontoinhaber beziehen, die in Deutschland steuerpflichtig sind und bei der Schweizer Bank Julius Bär ein Konto unterhalten.

Der Verkäufer hat das Geld aber nicht für sich behalten sondern hat es sofort einer Hilfsorganisation gespendet, die sich dafür einsetzt, die Erdbebenopfer aus Haiti zu unterstützen. Dem Vernehmen nach sei die Hilfsorganisation so entsetzt über die Überweisung gewesen, dass man das Geld sofort an den Absender zurücktransferiert habe.

Die Fahnder aus NRW scheinen besonders aktiv zu sein, denn sie haben jetzt schon zum zweiten Mal im laufenden Jahr eine Daten-CD mit Informationen über deutsche Steuersünder gekauft. Damals hat man 2,5 Millionen Euro für eine solche CD ausgegeben.

Auch diesmal dürften wieder viele Personen unter Druck geraten, die ihr Vermögen in der Schweiz an dem deutschen Fiskus vorbei angelegt haben. Eine Welle von Selbstanzeigen wie zu Beginn des Jahres ist allerdings nicht zu erwarten.

Ohnehin wird das Geschäft mit den Steuerdaten-CD’s schon bald der Vergangenheit angehören. Wie zu Beginn dieser Woche zu vernehmen war hat sich die Schweizer Regierung hinter verschlossenen Türen auf eine Steuer geeinigt, die auf Kapitalerträge deutscher Anleger erhoben wird. Die Steuer soll dabei 35 Prozent betragen und direkt dem deutschen Fiskus zugute kommen.