close
Steuerlich geförderte Immobilien als Altersvorsorge

Steuerlich geförderte Immobilien als Altersvorsorge

Das Interesse an der steuerlich geförderten Immobilie, die unter Denkmalschutz steht und saniert wird, nimmt immer mehr zu. Anfang bis Mitte der 1990er Jahre haben leider sehr viele Investoren Verluste mit Ost-Immobilien hinnehmen müssen, denn nur allzu oft wurde gekauft aber nicht gesehen. Die wenigsten Käufer haben sich ihre Immobilie im Osten vor Ort angeschaut und wunderten sich dann, dass es kein Rendite-, sondern ein Verlustobjekt war.

Die Kundschaft ist aber feinfühliger geworden, so ist es heute nicht mehr so weit verbreitet, dass die Investoren tatsächlich Schiffbruch mit Ihrer Investition in eine Immobilie erleiden. Leider gibt es aber auch heutzutage noch viele Bauträger, die nicht korrekt kalkulieren und so über kurz oder lang ein Finanzierungsproblem mit den Bauprojekten haben. Deshalb ist es umso wichtiger den richtigen Bauträger zu finden. Das ist die Königsaufgabe in diesem Bereich.

In den 1990er Jahren drangen viele Vermittler auf den Markt, die den Braten gerochen hatten und nur die schnelle Mark machen wollten, ohne das Wohl des Kunden im Auge zu haben. Dem ist bis heute gesetzlich kein Riegel vorgeschoben. Es reicht lediglich eine Registrierung zur Vermittlung von Immobilien. Eine Qualifikation in Form einer Ausbildung ist bisher nicht erforderlich. Es gibt viele unterschiedliche Möglichkeiten einer Immobilie zur Altersversorgung. Die wohl interessanteste ist die steuerlich geförderte Denkmalschutzimmobilie, die nach Sanierung vermietet wird. Hier ist allerdings darauf zu achten, dass das zu versteuernde Einkommen auch die nötige Höhe hat, um von der Steuerersparnis zu profitieren.

In der heutigen Zeit fühlen sich viele Menschen wohler, wenn sie in Immobilien statt in Aktienfonds investieren, da sie hier einen reellen Gegenwert bekommen. Der schöne Nebeneffekt ist, dass sich die Mieten auch der Inflation anpassen. Der Immobilienwert steigt außerdem mit der Zeit. Es ist wichtig, wenn man sich für eine Immobilie entscheidet, sich in Ruhe und von einem Fachmann der die entsprechenden Qualifikationen nachweisen kann beraten zu lassen. In keinem Fall sollte man in diesem Bereich schnelle Entscheidungen fällen. In Ruhe Prüfen heißt die Devise. Wenn Sie einen vertrauensvollen Partner gefunden haben, der Ihnen auch die Arbeit mit der Suche nach den Mietern abnimmt ist eine steuerlich geförderte denkmalgeschützte Immobilie mit Sicherheit eine gute Alternative. Denn Sie wollten ein Anlageobjekt und nicht zum Hausverwalter werden. Weiterführende Infos: Immobilienkredit-Rechner bei immokredit.de