close
Sparkassen haben Fondsgesellschaft Deka übernommen

Sparkassen haben Fondsgesellschaft Deka übernommen

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/marcokenmoeller/176930584/sizes/z/in/photostream/##marcokenmoeller
Die Sparkassen haben die hauseigene Fondsgesellschaft Deka jetzt komplett übernommen. Sie haben die letzten Anteile von den Landesbanken gekauft. Mit der Übernahme wird der aktuelle Vorstand für den Kapitalmarkt, Walter Groll, die Fondsgesellschaft verlassen.

Der Vertrag zwischen Groll und Deka, der zum Ende Juni ausläuft, soll demnach nicht mehr verlängert werden, das hat die Deka nach der am Donnerstag stattgefundenen Verwaltungsratssitzung verkündet. Wer das Amt von Groll übernehmen wird ist offenbar noch nicht entschieden.

Außerdem hat der Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV) bekannt gegeben, dass die Sparkassen die Beteiligung der Landesbanken an der Deka übernommen haben und somit einziger Eigentümer der Fondsgesellschaft sind.

Insgesamt hatten die Landesbanken 50 Prozent der Anteile der Deka gehalten. Für die Übernahme haben die Sparkassen Anteile im Wert von 2,3 Milliarden Euro übernommen. Allerdings zahlen die Sparkassen selbst nur ungefähr 1,3 Milliarden Euro. Eine Milliarde Euro kommt von der Dekabank, die ihre eigenen Anteile von den Landesbanken kauft.