close
Skandalös: Merkel empfiehlt Mietsteigerungen – Hausbesitzer sollen Kosten auf Mieter abwälzen

Skandalös: Merkel empfiehlt Mietsteigerungen – Hausbesitzer sollen Kosten auf Mieter abwälzen

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/twicepix/2039873779/sizes/m/in/photostream/##twicepix
Die Bundeskanzlerin rechnet mit deutlich steigenden Mieten. Die hat sie dann selbst verursacht durch ihre Energiepolitik. Wieder einmal Lobbypolitik.

Verweichlicht wurde das energiepolitische Programm für Hausbesitzer bereits. Diese müssen nicht mehr wie ursprünglich angedacht, sondern können in der Zukunft ihre Häuser mit Wärmedämmungsmaßnahmen umrüsten.

Wie jetzt verlautet, hat die Bundeskanzlerin die Hausbesitzer jetzt sogar dazu aufgefordert, die hierdurch entstehenden Kosten für die Wärmedämmung an die Mieter weiterzugeben. Hierzu räumte sie in der„Süddeutschen Zeitung“ ein: „Das findet natürlich auf den ersten Blick nicht jeder gut, aber es ist doch verständlich, daß sich solch eine Investition in die Zukunft sowohl für den Vermieter als auch für den Mieter lohnen muß“.

Nicht nur, dass sie wieder durch den Druck von Lobbyisten – hier den Hauseigentümern – eingeknickt ist, zuvor bestand ja der Zwang, innerhalb von 10 Jahren alle Häuser energiepolitisch zu sanieren. Jetzt entfällt diese Forderung nach Druck der Lobby und wird auf die Mieter abgewälzt!

Damit – das soll hier auch noch gesagt werden – wird es für die Bundesregierung selbst natürlich auch teurer, die Hartz-IV-Empfänger bei den Wohnungskosten zu unterstützen. Es wird weiter den Reichen die Taschen gefüllt und die Ärmsten der Armen werden noch ärmer. Nach dieser Politik könnte es künftig noch mehr Arme geben, denn die Zeche zahlt ja immer weiter der Steuerzahler. Wo soll das noch hinführen?