close
Selbstmord-Sportflugzeug: 26-Jähriger stürzt sich in den Tod

Selbstmord-Sportflugzeug: 26-Jähriger stürzt sich in den Tod

]Auf eine unglaubliche Idee kam ein 26-jähriger verzweifelter Augsburger sein Leben zu beenden. Während eines Rundfluges mit einem einmotorigen Sportflugzeug stürzte er sich in den Tod.

Der Augsburger war der Polizei wegen Drogendelikten bereits bekannt. Als das von ihm gemietete Sportflugzeug sich über dem Landkreis Dachau bei Bergkirchen befand attackierte er den Piloten mit einem Messer, damit dieser das Flugzeug zum Absturz bringen sollte.

Dem Piloten mit Spezialausbildung gelang es allerdings, den Angriff abzuwehren, erlitt aber hierbei Schnittverletzungen an Händen und im Gesicht. Als der 26-Jährige den Absturz der Maschinen dadurch nicht erreichte öffnete er die Tür und stürzte sich aus 500 Metern aus dem Flugzeug. Er fiel auf das Dach eines Reiterstüberls in Palsweis und durchschlug dabei die Dachkonstruktion.

Der Pilot, der mit dem Schrecken davon kam, konnte seine Maschine sicher in Augsburg landen. Die Polizei war bereits verständigt und fand in der Wohnung des toten Augsburgers einen Abschiedsbrief