close
Selbstmord in Boston – jüngster Sohn des Schahs von Persien tot

Selbstmord in Boston – jüngster Sohn des Schahs von Persien tot

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/clf/3165795370/sizes/m/in/photostream/##CLF
Ali Resa Pahlewi, der jüngste Sohn des ehemaligen Schahs von Persien hat sich selbst getötet. Er wurde nur 44 Jahre alt und hat wohl an Depressionen gelitten. Die Staatsanwaltschaft in Boston (USA) teilte mit, dass er tot in seiner Wohnung aufgefunden worden sei.

Die Pahlewis waren die letzte Herrscherfamilie im damaligen Persien, heute Iran. Man erinnert sich an die tragische Liebesgeschichte des Schahs mit Soraya, die keine Kinder bekam, die anschließende Scheidung und die Hochzeit mit Farah Diba. Das tragische Schicksal ging um die Welt und wurde verfilmt. Bereits 2001 war Leila, die Tochter des Schahs in einem Londoner Hotel an einer Überdosis Rauschgift, die sie zu sich genommen hat, gestorben.

Nun bestätigte der älteste Sohn des im Jahre 1979 entmachteten Schahs den Tod seines Bruders, der sich allem Anschein nach mit einer Pistole erschossen haben soll. Er soll sich auch – so wird erzählt – zu der Politik seines Landes, des jetzigen Iran, im Gegensatz zu seinem älteren Bruder neutral verhalten haben.

Sein Vater Resa Pahlewi, der 1979 aufgrund der Revolution im Iran ins Exil gehen musste, starb 1980 ebenfalls im Exil.