close
Seemanöver-Beginn USA und Südkorea trotz Kriegs- und Atom-Drohung

Seemanöver-Beginn USA und Südkorea trotz Kriegs- und Atom-Drohung

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/soldiersmediacenter/444897621/sizes/m/in/photostream/##The U.S. Army
Manöverbeginn trotz massiver Kriegs-Bedrohungen seitens Pjöngjang im Japanischen Meer

Die USA und Südkorea beginnen ihr geplantes Manöver trotz massiver Bedrohungen Nordkoreas. An dem Manöver nehmen 8000 amerikanische und südkoreanische Soldaten teil.

Die Militär-Übung soll dazu dienen, Stärke gegenüber dem kommunistischen Nordkorea-Regime zu zeigen.

Nordkorea droht mit einem „heiligen Krieg der Vergeltung“ und Atomwaffen. Dazu hieß es, dass Pjöngjang dem Manöver seine atomare Abschreckung entgegensetzen werde.

Seit dem Untergang der südkoreanischen Korvette, bei dem 46 Seeleute ums Leben kamen, hat sich der Konflikt zwischen Süd- und Nordkorea zugespitzt. Von Nordkorea wird dementiert, dass das Schiff durch einen nordkoreanischen Torpedo versenkt wurde.

Vom US-Außenministerium (Philip Crowley) ist zu hören, dass die Militärübung keinesfalls eine Provokation darstelle. Vielmehr diene sie zur Verbesserung der Zusammenarbeit mit den Verbündeten. Nordkorea selbst sei die wahre Bedrohung für die Stabilität und Sicherheit in dieser Region.