close
Schuldenturm in USA: 14 Billionen Dollar – kommt Rettung?

Schuldenturm in USA: 14 Billionen Dollar – kommt Rettung?

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/alistairmcmillan/35752765/sizes/m/in/photostream/##alistairmcmillan
Stehen die USA vor der Pleite? Der Staat hat über 14 Billionen Dollar an Schulden angehäuft. In Euro sind das ungefähr 10.000.460 Milliarden Euro. Jeder einzelne Bürger in den Vereinigten Staaten hat damit umgerechnet 45.300 Dollar (33.880 Euro) Schulden.

Deutschland, auch hoch verschuldet, hat im Vergleich Schulden pro Bürger von 21.000 Euro. Die Ausgaben des amerikanischen Staates liegen seit vielen Jahrzehnten über den Einnahmen. Diese setzen sich aus nicht bezahlten Krediten, Staatsanleihen und Zinsen zusammen.

Damit die Schuldengrenze nicht überschritten wird, steht das Land vor der Entscheidung, diese zu erhöhen. Somit muss das Parlament der Regierung eine weitere Verschuldung genehmigen. Geschieht das nicht, geraten die Vereinigten Staaten in Zahlungsverzug. Das heißt aber auch, dass die Kapitalmärkte weltweit mehr erschüttert würden als zur Bankenkrise in den Jahren 2008 und 2009.

Um das Land nicht in eine weitere Krise zu stürzen müssten somit auch die Republikaner, die sich mit ihrer Wählerschaft schwer tun bei weiteren Schulden, zustimmen. Hierzu war bereits ein zartes Absegnen zu hören allerdings mit Zusagen für viele Ausgabenkürzungen im folgenden Jahr.