close
Schufa-Daten: Hunderttausende wollen kostenlose Abfrage

Schufa-Daten: Hunderttausende wollen kostenlose Abfrage

Die Schufa wird von Anfragen überhäuft und muss hunderttausenden Auskunft geben.

Berlin – Die Auskunftei Schufa kommt den vielen Anfragen fast gar nicht mehr hinterher. Seit 1. April ist die Auskunft bei der Schufa kostenfrei. Die Wirtschaftsauskunftei hat seitdem mehr als 450.000 Anfragen von Bundesbürgern erhalten, die ihr eigenes Profil einsehen wollen.

Damit ist die Zahl der Anfragen deutlich höher als man erwartet hat. Außerdem liegen die Anfragen derzeit 30 bis 40 Prozent über dem normalen Volumen, das zu Zeiten angefragt wurde als die Auskunft noch kostenpflichtig war.

Oftmals sind die Einträge in der Datenbank der Schufa falsch. Längst gekündigte Kreditkarten oder Konten werden dort aktiv geführt, bereits abgezahlte Kredite stehen noch in den Auskünften oder diese enthalten schlicht falsche Angaben.

Wer also wissen will, wie es um die eigene Auskunft bestellt ist, kann seit dem 1. April eine Auskunft jährlich kostenfrei erhalten und bei falschen Einträgen eine entsprechende Korrektur bei der Schufa per Antrag einfordern.