close
Schon wieder Streik bei Bahn – Diesmal Regionalverkehr betroffen

Schon wieder Streik bei Bahn – Diesmal Regionalverkehr betroffen

Schon wieder Streik bei Bahn – Diesmal Regionalverkehr betroffen 5
Bild: ##http://www.flickr.com/photos/iroas/568175470/sizes/m/in/photostream/##Iroas
Die Deutsche Bahn ist bekannt für Fahrpreiserhöhungen und Verspätungen. In den letzten Wochen kommt ein weiteres Attribut hinzu. Jetzt wird die Bahn immer bekannter durch Streiks. Bahnreisende müssen damit rechnen, dass in den nächsten Wochen viele Strecken des Regionalverkehrs bestreikt werden.

Von Seiten der Gewerkschaft Transnet ist angekündigt worden, dass man die Warnstreiks in den kommenden Wochen auf alle Bundesländer ausweiten will. Dabei will man keinen Unterschied beim Anbieter machen, es sollen alle Anbieter bestreikt werden, nicht nur die Deutsche Bahn.

Besonders hart werden die kleineren privaten Anbieter von den Warnstreiks getroffen. Diese haben nicht die Substanz, um langen Streiks standhalten zu können. Gerade Abellio, Benex, die hessische Landesbahn und Keolis dürfte relativ schnell die Luft ausgehen. Anders sieht es bei Veolia und Arriva aus, diese können auch eine längere Phase von Warnstreiks wegstecken.

Die Arbeitnehmer und Gewerkschaft wollen gleichen Lohn für alle erreichen. Derzeit gilt das Lohniveau für 90 Prozent der Beschäftigten. Man will erreichen, dass 100 Prozent der Beschäftigten zu gleichen Bedingungen arbeiten. Die Konkurrenten der Bahn zahlen teilweise 25 Prozent weniger Lohn als die Deutsche Bahn.