close
Scheeßel (Rotenburg) – Prozessbeginn LG Verden: Polizistin ersticht Neugeborenes

Scheeßel (Rotenburg) – Prozessbeginn LG Verden: Polizistin ersticht Neugeborenes

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/dtraveler/2277270493/sizes/m/in/photostream/##DTraveler
Was sich wohl in der 25-jährigen Polizistin abgespielt hat, kann sich bisher keiner wirklich vorstellen. Sie hat ihr neugeborenes Baby in Scheeßel/Rotenburg kurz nach der Geburt mit einer Schere erstochen. So wie es derzeit aussieht, hat sie das Baby zu Hause alleine entbunden.

Um alle Spuren zu verwischen ließ sie ein paar Tage vergehen und hat dann wohl ihr Baby vergraben. Im Nachhinein stellte sich raus, dass sie die Schwangerschaft mit dem sehr wahrscheinlich ungewollten Baby nach außen stets verneinte und ihre Schwangerschaft immer abgestritten hatte.

Heute beginnt in diesem schrecklichen Fall der Prozessauftakt beim Landgericht in Verden. In der Anklage wird davon gesprochen, dass die Polizistin das Baby umgebracht habe, um ihren hohen Lebensstandard zu halten.

Diese Tat ist unvorstellbar: dass einen Mutter ihr eigens Baby umbringt. Dennoch ist es leider passiert. Vielleicht äußert sich die Polizistin heute vor Gericht zu der Tat.